Home | Idee | Mitmachen | Kontakt | Impressum |Datenschutz

Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 17. Jul. 2019

    Der Friedhof in Wismar hat in seiner langjährigen Entwicklung eine Vielzahl kultureller und geschichtlicher Wandlungen erlebt. Immer aber blieb er eine parkartig gestaltete Anlage mit großem Baumbestand.

    Foto: Manfred Munzinger
    28. Sep. 2009

    Wittenberge ist eine amtsfreie Stadt im Nordwesten Brandenburgs und der größte Ort in der Prignitz.

    Foto: Winfried Hartwig
    25. Sep. 2009

    Wittichenau ist eine Kleinstadt im Landkreis Bautzen. Der Friedhof liegt südwestlich des Marktplatzes.

    Foto: Brigitte Drinkmann
    7. Mai. 2012

    Wo liegt eigentlich ...In dem Nachschlagewerk „Wo liegt eigentlich … begraben?” geben die beiden Autoren Stephan Elbern und Katrin Vogt einen Überblick über die Begräbnisorte vieler bedeutender Persönlichkeiten. Grundlage für die Auswahl der Grabstätten war allein die geschichtliche Bedeutung der Personen. In kurzen, wissenschaftlich fundierten Artikeln - geordnet nach historischen Epochen von der Antike bis zum Mittelalter - erlaubt der Band einen guten Überblick über die letzten Ruhestätten von Nero, Hannibal, Hildegard von Bingen, Heinrich VIII. und Co. Oft ist das erste Grab allerdings nicht der Ort der letzten Ruhe: Im Laufe der Jahrhunderte kam es häufig zu Zerstörungen der Grabstätten. Auch Umbettungen und Rückführungen waren nicht selten. In manchen Fällen wurden verschiedene Körperteile der Verstorbenen getrennt bestattet, wie beispielsweise im Fall von Karl I. von Anjou.

    Stephan Elbern, Katrin Vogt
    Wo liegt eigentlich … begraben? - Grabstätten historischer Persönlichkeiten aus Antike und Mittelalter
    Verlag Philipp von Zabern 2011

    Format: 222 Seiten, 15 x 22 cm, Flexicover, 21 s/w Abbildungen
    Preis:
    € 14,90
    ISBN:
    978-3-8053-4329-9

    Ansichten