Home | Idee | Mitmachen | Kontakt | Impressum / Datenschutz

Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 13. Feb. 2017

    Für die in den 1880er Jahren gegründete Villenkolonie Grunewald wurde das 11.686 m² große Gelände nordwestlich der Bornstedter Straße 1891 als Friedhof ausgewählt. Bereits zu diesem Zeitpunkt war das Gelände von Bahngleisen umschlossen, so dass der Zugang nur mittels einer Unterführung durch einen Bahndamm hergestellt werden konnte. Diese abgeschiedene Lage bescherte dem Friedhof den Volksnamen Toteninsel.

    Foto: Marion Schamuthe
    3. Feb. 2017

    Das ehemalige Fischerdorf Funtana liegt in der Region Istrien und ist nur sechs Kilometer vom bekannten Touristenort Porec entfernt. Das Dorf ist umgeben von Weingärten und Olivenhainen. Seinen Namen erhielt es durch die bekannten Quellwasservorkommen vor Ort. Der Friedhof liegt aus Richtung Vrsar kommend, am Ortseingang.

    Foto: Manfred Munzinger
    30. Jan. 2017

    Das Gebiet von Cherbourg-Octeville liegt auf der Halbinsel Cotentin. Auf dem Cimetiere des Aiguillons findet man auch Krieggräber aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg.

    Foto: Udo Müller
    27. Jan. 2017

    Obwohl Madeira eine überwiegend katholische Insel ist, gibt es in Funchal auch eine anglikanische Kirche. Sie wurde im Jahre 1820 in der Rua do Quebra-Costas errichtet. In der Nähe der Kirche befindet sich der englische Friedhof, auf dem verschiedene Persönlichkeiten begraben sind.

    ]

    Foto: Karl-Heinz Gerdes

    Ansichten