Home | Idee | Mitmachen | Kontakt | Impressum / Datenschutz

Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 19. Apr. 2011

    18.04.2011 - Mit einem Memoriam-Garten auf einem Düsseldorfer Friedhof wollen CDU und FDP die Friedhofskultur in der Landeshauptstadt stärken. Das berichtete die Rheinische Post. „Grabfelder können gärtnerisch anspruchsvoll gestaltet und so zu einem würdevollen, ansprechen Ort des Gedenkens werden”, sagte CDU-Ratsherr Rüdiger Gutt, Vorsitzender des Ratsausschusses für Öffentliche Einrichtungen. Zusammen mit der FDP will seine Fraktion in diesem Ausschuss die Verwaltung beauftragen, die Anlage eines Memoriam-Gartens zu prüfen und mit den Friedhofsgärtnern über die Gestaltung zu verhandeln.

    Der Hintergrund für die Initiative: Die Zahl der einfachen Rasengräber sowie der anonymen Gräber ohne Blumenschmuck nimmt zu. „Weite Flächen auf den Friedhöfen sehen daher eintönig , fast wie ein Fußballfeld aus und entsprechen nicht der Kultur, Friedhöfe wie einen Park zu gestalten”, sage Bürgermeisterin Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP).

    Quelle: Rheinische Post am 18.04.2011

    Ansichten