Home | Idee | Mitmachen | Kontakt | Impressum / Datenschutz

Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 1. Dez. 2011

    01.12.2011 - Die künftige konservative Regierung in Spanien will die Überreste des früheren Diktators Francisco Franco (1892 - 1975) nicht umbetten. Sie werde sich nicht an die Empfehlung einer Expertenkommission halten, die sich dafür ausgesprochen hatte, das Franco-Grab aus dem Mausoleum “Valle de los Caídos” zu entfernen, sagte Esteban González Pons, Sprecher der konservativen Volkspartei (PP). Die künftige Regierung wolle sich nicht auf Debatten einlassen, die für die Spanier nicht existieren.

    In der Zeit von 1939 bis zu seinem Tod war Franco Staatschef von Spanien und regierte das Land diktatorisch. Das Monument bei Cuelgamuros in der Sierra de Guadarrama in Spanien, in dem sich die Grabstätten des Diktators sowie des Gründers der faschistischen spanischen Bewegung, José Antonio Primo de Rivera, befinden, gilt als eines der größten neueren Mausoleen der Welt.

    Quelle: welt.de am 01.12.2011

    Ansichten