Home | Idee | Mitmachen | Kontakt | Impressum / Datenschutz

Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 20. Sep. 2013

    Der Jüdische Friedhof in Friesack wurde vermutlich im 18. Jahrhundert angelegt. Der älteste noch lesbare Grabstein ist von 1829. Der letzte Grabstein ist von 1925.

    1. Sep. 2013

    Der Tummelplatz liegt auf einer kleinen Lichtung mitten im Wald in der Nähe von Schloss Ambras. Während des Krieges Österreichs gegen Napoleon (1797) wurde im Schloss Ambras ein Lazarett eingerichtet. Am Tummelplatz wurden die verstorbenen Soldaten begraben. Den Namen hat die kleine Waldlichtung vermutlich, weil sich dort einst die Pferde der Schlossbewohner tummelten. Man schätzt, dass im Zeitraum 1797 bis 1805 etwa 7.000 bis 8.000 Soldaten hier ihre letzte Ruhestätte fanden. Auch in den Jahren 1848, 1859 und 1866 wurden hier Soldaten aus dem In- sowie auch aus dem Ausland begraben. Die Kreuze und Tafeln mehrten sich. Schließlich kamen auch noch Gedächtniskreuze für die Gefallenen des Ersten und Zweiten Weltkrieges hinzu. Heute erinnern rund 1.200 Gedenkzeichen an die Kriegstoten von 1797 bis 1945.

    Foto: Gotthard Glätzle
    2. Sep. 2013

    De Algemene Begraafplaats Tongerseweg ist der größte Friedhof in Maastricht. Auf dem Friedhof sind viele berühmte Maastrichter beigesetzt.

    Foto: Elly Mainz

    Ansichten